Neuigkeiten:

 

Schulprojektwoche

"Wir FONTANEs und Theo"

01. bis 05.04.2019

 

Elternversammlung Klasse 6b

08.04.2019

 

Klassenfahrt 6a

08.04. bis 10.04.2019

 

Klassenfahrt 6c

08.04. bis 12.04.2019

 

Osterferein

15.04. bis 26.04.2019

 

Klassenfotos

29.04.2019

 

Elternkonferenz

29.04.2019 um 18.30 Uhr Aula

 

Neu! Schulfest am 12.Juni 2019



Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Freude beim Stöbern auf unserer Homepage.



Sieg beim Regionalfinale für unsere Volleyballer

Als Kreissieger der Stadt Brandenburg ist unsere Jungenmannschaft nun nach Potsdam zum Regionalfinale gefahren. Dort musste sie gegen die Sieger aus Potsdam, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming antreten. Unsere Fontane –Jungen konnten aus allen Spielen siegreich hervorgehen und wurden somit Regionalsieger und qualifizierten sich für das Landesfinale am 07.Mai in der Potsdamer MBS Arena. Bedanken möchten wir uns bei Frau Klotze für die Begleitung der Mannschaft.

Es spielten: Fritz, Lean, Jonas, Maik und Richard.

 

Herzlichen Glückwunsch!


Tag 5 unserer Projektwoche

Lukas: Leider war heute schon der letzte Tag unserer Projektwoche. Die Freude auf den Besuch im Industriemuseum war groß. Wir sind mit der Straßenbahn 2 dorthin gefahren. an der riesigen Halle angekommen, waren wir alle gespannt, was da drinnen ist. Wir sind reingegangen und haben den 12. Siemens - Martin - Ofen gesehen. Wir haben uns zuerst einen Kurzfilm von früher angeguckt und dann ging es los. Wir sind in den Ofen gegangen, haben uns die alten Kräne, Züge und sogar die Stahlplatten angesehen. Zum Andenken an diesen schönen Tag habe ich mir eine Stahlprobe gekauft.


Tag 4 unserer Projektwoche

Lücar: Wir haben Gedichte von Theodor Fontane gemalt. Ich habe das Gedicht Seifenblasen gemalt.

Wir haben das ganze auf Linolium geritzt und das ganze mit einem Ritzmesser. Ich habe sehr gestaunt, dass ich

so ausdauernd gearbeitet habe. Es war gar nicht so einfach. Im Druckladen habe ich dann mein Bild gedruck, in Blau. Wir haben dann auch noch mit einer speziellen Mischung selber Seifenblasen gemacht.

 

Damien: Heute waren wir in der Galerie Sonnensegel und haben einen Linoldruck gemacht. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe war bei Frau Stein und eine bei Frau Block. Ich war bei Frau Stein. Am Anfang haben wir ein Gedichte von Theodor Fontane gelesen und besprochen. Als wir damit fertig waren, hat sie uns ein kleines weißes Blatt gegeben, wo wir eine Skizze machen sollten, zu dem Gedicht, zu dem wir einen Linoldruck machen wollten. Ich habe John Mynard genommen. In meinen Gedanken habe ich mir überlegt, wie ich das Schiff malen könnte. Dann hab ich es als Skizze gemalt und nach einer Weile hat Frau Stein gesagt, dass ich mit dem Linoldruck anfangen kann. Mit einem Bleistift habe ich mir das Schiff auf die Linolplatte gemalt. Dann hat sie mir eine Linolschneidemesser gegeben und ich habe die Bleistiftlinien mit dem Messer nachgeschnitten. Als ich damit fertig war, bin ich mit Anne zum Drucken gegangen. Wir durften uns eine Frabe aussuchen -  Blau,Rot und Grün - ich habe Blau genommen. Mein Druck gefällt mir sehr. Kurz bevor wir losgegangen sind, hat Frau Burchard Spüllmittel und Wasser mit nach draußen genommen. Als wir das gemischt hatten, mit dem Strohhalm in das gemischte Wasser gegangen sind, musssten wir pusten. Und dann kamen die Seifenblasen!

P.S. Theodor Fontane hat das Gedicht "Seifenblasen" geschrieben.

 

Adrian: Heute sind wir zur Galerie Sonnensegel gewandert. Dort haben wir zu Gedichten von Fontane einen Linoldruck angefertigt. Ich habe mir das Gedicht "Seifenblasen" genommen und dazu eine Skizze gemalt - einen Jungen, der Seifenblasen pustet. In den Seifenblasen sieht man Wünsche von ihm. Das Schneiden mit dem Linolschnittmesser war gar nicht so einfach. Im Druckladen habe ich dann mein Bild gedruckt. Es ist toll geworden.Und dann haben wir alle Seifenblasen gepustet!!!

 

Heute, am letzen Projekttag wird wieder gewandert. Unser Ziel ist das Industriemuseum. Auf den Reisebericht und die Bilder müsst ihr leider bis Montag warten!


Tag 3 unserer Projektwoche

 

Anne: Heute haben wir eine Collage über Theodor Fontane gemacht. Es gab verschiedene Collagen und verschiedene Themen,  z.B. Chiara und ich haben uns das Thema "Fontane in Plaue" ausgesucht.

Toll war heute auch, dass wir Frau Burchard einen verspäteten Aprilstreich gespielt haben.

Ich fande es cool, dass ich mit Chiara die Collage machen konnte.

Erik: Heute haben Hagen und ich für unsere Collage Bilder ausgedruckt, ein Gedicht geschrieben und alles gut aufgeklebt.

Emilie: Mir  hat gefallen, dass wir heute eine Collage anfertigen durften über den Ausflug von gestern.

Ebenfalls durften wir uns ein Gedicht ausdenken über unsere gestrige Wanderung, z.B. ein Elfchen. Nochmal zu den Collagen. Wir sind dazu in den Computerraum gegangen und haben uns Informationen gesucht über Plaue. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Annemarie und ich finden unsere Collage ganz toll.

 


Tag 2 unserer Projektwoche

 

Fiona: Ich fande es heute in Plaue voll cool. Wir waren an dem Grab von Herr Wiesike und seiner Frau.

Herr Wiesike war ein Freund von Theodor Fontane und starb im Jahre 1880. Dann waren wir auch an der alten Villa, wo sich Herr Wiesike und Theodor Fontane oft trafen. Das Coolste  war aber, dass neben der Villa Alpakas standen. Danach sind wir über die alte Stahlbrücke gegangen. Früher war sie zwar aus Holz, aber trotzdem fand ich sie cool. Als wir über die Brücke gegangen waren, gingen wir in den Schlosspark, wo wir auch gepicknickt haben.Nach dem Picknick waren wir auf der Aussichtsplattform. Da sind Figuren - ein Bär und Steinbock.

 

Jannek: Als erstes hatten wir einen schönen Blick über den Plauer See. Dann  waren wir beim Grab von Herrn Wiesike. Und haben uns das alte Haus von Herrn Wiesike angeguckt und Fotos gemacht. Anschließend sind wir über die alte, aber schöne Brücke gegangen und weiter durch den schönen Park. Wir haben die Tontaube gefunden, sie stand auf einem kleinen Baum. Wir haben dann ein kleines Picknick gemacht und uns die großen Figuren angeguckt, einmal einen Steinbock und einen großen Bär. Dann sind wir auf den kleinen Friedhof  gegangen und die Kiche angesehen.  Es war ein schöner Tag.

 

Marie: Wir sind mit Bus und Bahn nach Plaue gefahren. Als wir ankamen, haben wir uns das alte Haus von Herrn Wiesike angeguckt. Dann waren wir beim Grab von Familie Wiesike. Und die alte Brücke war fazinierend. Alle haben gefragt:,,Wann gibt es Essen?" Endlich waren wir beim Schlossgarten. Dort hat eine gruselige Plastikfigur aus dem Wasser geguckt. Endlich Picknick im Park. Das war schön.


Tag 1 unserer Projektwoche

 

"Wir Fontanes und Theo" - unter diesem Motto startete heute unsere Projektwoche zum 200. Geburtstag von Fontane. Und kein Geringer als Herr Fontane mit seiner Frau und einem Schauspielkollegen waren zu Gast.

Danke an Herrn Teufer, Frau Schneeweiß-Voigt und Herrn Luig, die uns unseren Namensgeber auf sehr originelle Weise näher brachten.

 

In dieser Woche begleiten wir die Klasse 5c auf den Spuren von Fontane. In Bild und mit Berichten vom Tage.

 

Annemarie: Mir hat sehr gut gefallen, dass wir Th. Fontane gesehen haben. Er hat viel von sich erzählt. Dass er in England, Schottland und auch im Gefängnis.er hat uns auch sein vertontes Gedicht "John Maynard" mitgebracht. Dann waren wir bei f'rau Fontane. Sie hat uns viel aus ihrer Kindheit erzählt. das hat mich sehr berührt. Und Herr Luig hat uns das Gedicht "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" mitgebracht. Wir haben se aufgeführt, Anne und ich spielten die Birnen.

der Tag war sehr schön und ich hoffe, die anderen Tage werden auch schön!

 

Ole:Herr Luig war sehr nett und hat uns erklärt, wie man am besten etwas auswendig lernen kann. Herr Fontane war in vielen Ländern, die kann ich gar nicht alle aufzählen. Dann haben wir noch "John Maynard" gehört als Lied. Frau Fontane hatte tolle Kleidung an. Sie hat auch gut erklärt. Sie hat sieben Kinder bekommen und nur vier haben überlebt.

 

Lana: Heute wir waren zu Beginn auf der Spur von Theodor Fontanes Leben im Internet. Bei uns zu Besuch war heute ein echter Schauspielr, Herr Luig. Er spielt auch in Brandenburg und in Berlin im Theater. Wir bekamen einen Text. Den sollten wir probieren, auswendig zu lernen. Der Text handelt von Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland. wir haben den Text nachgespielt. Es war witzig, weil manche Rollen schwer zu spielen waren. Ich spielte den Garten, in dem der Birnbaum stand.

Wir hatten auch Besuch vonHerrn Fontane, der am 30.12.1819 in Neuruppin geboren wurde. Er hat auch erzählt, dass seine Familie Hugenotten waren.

Mir hat am besten gefallen, wie Theodor und Emiliegelebt haben. Und das Lied "John Maynard"

 

Und morgen sind wir in Plaue auf den Spuren Fontanes und werden Eindrücke für unsere Frühlingsgedichte sammeln!


Mathematik lag in der Luft!

Am 21.03.2019 fand der diesjährige Känguru-Wettbewerb statt.

Alle Schülerinnen und Schüler haben ausdauernd an den nicht immer einfachen Aufgaben gearbeitet.


In einem spannenden BuchstaBieneWettkampf wurden die Schulsieger ermittelt.

Klassestufe 2 Fiona - Klassenstufe 3 Noah - Klassenstufe 4 Lena Marleen - Klassestufe 5 Lana - Klassenstufe 6 Lou. Herzlichen Glückwunsch!

Danke an unser fleißiges Bienchen und der Jury für die tolle Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Der Wanderpokal steht für ein Jahr in der Klasse 2a!


Wir buchstabieren!

Am 13.03.2019 findet der BuchstabieneWettbewerb unserer Schule statt. Dazu werden in den Klassen die besten Buchstabierer ermittelt.

In der Klasse 5c werden Lana, Marie und Fiona am Schulaussscheid teilnehmen - bis dahin werden sie weiter fleißig die Stolperwörter aus den Wörterlisten üben.


Volleyball Kreisfinale

Erneut ein Sieg für die Fontane-Schüler. Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften belegte die Mädchenmannschaft mit Chiara Gutowski, Lana Thiele, Emilie Krüger, Paula Heise und Vanessa Bürger  einen guten 3.Platz.

Eine große Überraschung waren die Jungen mit Fritz Bürger, Maik Klose, Jonas Hafenberg und Lean Goldstein. Sie wurden nach tollen Siegen ungeschlagen Kreismeister. Damit haben sich die Jungen die Qualifikation zum Regionalfinale in Potsdam erkämpft.

Allen Teilnehmern unseren Glückwunsch!


Impressionen vom Tag der offenen Tür für unsere zukünftigen Lernanfänger Schuljahr 2019/ 2020


Schulausscheid - Vorlesewettbewerb - Klasse 6: Lukas, Lilli, Finnja, Nele N, Melissa und Paula hatten sich als beste Vorleser ihrer Klassen für den Schulausscheid qualifiziert. Zunächst lasen sie aus ihren Lieblingsbüchern vor, um dann einen ihnen unbekannten Text vorzutragen. Die Jury - Fritz, Jasmin, Wibke, Frau Föse und

Frau Endler - bewertete das Vorlesen und die Zuhörer sparten nicht mit Beifall. Lilli wird unsere Schule beim Stadtauscheid in der Fouquè vertreten! Herzlichen Glückwunsch!